Marine Peilstand und Meßstellung 1

Marine Peilstand und Meßstellung 1 wurde im Sommer 1943 von den Deutschen gebaut und sollte Teil eines Netzwerks sein, das aus insgesamt neun Bunkern besteht. Diese neun Bunker sollten um die ganze Insel gelegt werden, um feindliche Schiffe zu beobachten. Mit Beobachtungen von nur zwei dieser Bunker, Richtung und Distanz konnte genau und schnell berechnet werden. Diese Information könnte dann an die verschiedenen Batterie auf der Insel weitergegeben werden.

Der MP1-Bunker ist 16 Meter hoch und wurde am Hang zum Ozean gebaut, so dass die Oberseite des Bunker keine Silhouette aus dem Ozean bildete.

Die Wände sind 2 Meter dick und auf der Oberseite eine Flakkanone platziert. Beobachtungen und Targeting wurden auf vier Etagen über die Öffnungen in der Vorderseite des Bunkers gemacht.

Von den neun geplanten Bunker wurden nur MP1, MP2 und MP3 gebaut.