Marine Küstenbatterie Petsamo

Die Marine-Küstenbatterie Petsamo befand sich am nordöstlichsten Punkt der damaligen Grenze des Deutschen Reiches zu Russland. Die im Herbst 1941 errichtete Geschützbatterie bestand aus vier 150 mm. Kanonen, die eine Reichweite von 16 km hatten, und einem Geschützturm mit zwei 150 mm. Kanonen, deren Reichweite bei 23 km lag.

Mit diesen Geschützen wurde der russische Flughafen Pumanki regelmäßig beschossen. Im Zuge eines schweren sowjetischen Angriffs musste die Stellung jedoch aufgegeben werden, wobei die Geschütze gesprengt wurden. Die Überreste der Küstenbatterie befinden sich derzeit in einem russischen Militärgebiet, d. h. der Zugang ist nicht ohne Weiteres möglich.