Marine Küstenbatterie Kiberg

Im Sommer 1941 begann die deutsche Marine mit dem Bau einer Marine Küstenbatterie in der Nähe der Stadt Kiberg, 10 km. südlich von Vardø in Nordnorwegen. Die drei Geschütze mit den Namen: Scharnhorst, Moltke und Gneisenau hatten ein Kaliber von 280 mm. und stammten aus dem 1.Weltkrieg. Die Granate wog 284 kg und die Reichweite der Geschütze reichte bis 34 km. Die Geschütze waren in betonierten Ringbettungen, dahinter waren Bunker für Mannschaft und Munition. Die Geschütztürme waren noch zusätzlich mit Tarnnetz bedeckt um eine bestmögliche Tarnung zu erreichen. Im Sommer 1942 wurde die Küstenbatterie dann in Betrieb genommen. Januar 1943 versenkte sie ein sowjetisches U-Boot und im Juli des gleichen Jahres vereitelte die Küstenbatterie den sowjetischen Landungsversuch in Nordnorwegen. Im Sommer und Herbst 1944 wurden die deutschen Truppen dann von der Roten Armee in den Westen zurückgedrängt.

Besonders nachdem Finnland im September 1944 den Waffenstillstand mit der Sowjetunion unterzeichnete gelang es die Deutschen weiter zurückzudrängen. Mit der Operation Nordlich führten die Deutschen 1944 den Rückzug hier im Norden durch. 200.000 Soldaten zogen sich in Richtung Westen zurück und zerstörten dabei alles was dem Feind nützlich sein könnte. Häuser, Brücken und Straßen wurden gesprengt. 45.000 Norweger wurden gewaltsam umgesiedelt, über 10.000 Häuser, Kirchen landwirtschaftliche Gebäude und Schulen usw. wurden niedergebrannt. Tiere wurden geschlachtet und Fischerboote versenkt und über 20 000 Telefonmasten wurden gefällt. Ebenso wurde die Gesamternte verbrannt und größere Gebiete vermint. Als ein Teil des Rückzugsplans wurden auch im Oktober 1944 die eigenen Geschütze zerstört. Nach der deutschen Kapitulation kamen die norwegischen Zivilisten langsam in ihre Heimat zurück, im September 1945 verließen dann die letzten sowjetischen Truppen Nordnorwegen. Anschließend kam die norwegische Armee nach Nordnorwegen und beseitigte die alten deutschen Stellungen und entfernte die Reste von Waffen und Munition.