Heeresküstenbatterie Étaples

Im Hafen von Étaples baute die deutsche Heer eine Geschützbatterie mit vier 170 mm. Kanone. Die modernen Geschütze wurden von Krupp hergestellt und hatten eine Reichweite von 29 km.

Die Geschützbatterie befand sich auf der Nordseite der Flussmündung des Canche River, in den Ärmelkanal. Für jede Waffe wurde ein Bunker (R688) gebaut, in dem hinter dem Waffenraum Munitionsschalen lagen.

Die vier großen Bunker sind heute im Wald gut versteckt.