Hauptquartier Heeresgruppe Nord - Malnava

Als die Deutschen mit der Operation Barbarossa am 22. Juni 1941 die Sowjetunion angriffen, wurden die Angreifer in drei Armeegruppen aufgeteilt, Nord, Süd und Mitte.

Die Heeresgruppe Nord sollte durch die baltischen Staaten nach Leningrad vorrücken.

Am 21. Juli 1941 landete Adolf Hitler auf einem kleinen Flughafen in Malnava im Osten Lettlands. Von hier aus driver er in einem offenen Mercedes zum Hauptquartier der Heeresgruppe Nord, wo er sich mit Generalfeldmarschall Wilhelm Ritter von Leeb traf.

Die Deutsche Wochenschau nahm an der Tour und dem Treffen teil, das gefilmt und anschließend in Kinos im ganzen deutschen Reich gezeigt wurde.

Das Hauptquartier befand sich im Herrenhaus Malnava, und zusätzlich zu den bestehenden Gebäuden wurden Bunker für zusätzlichen Schutz gebaut.

Während des Jahres 1943 bewegte sich das Hauptquartier um 150 km. nördlich nach Wasserburg. Die Gebäude werden heute für eine Schule genutzt.