Funk Sende Anlage Bernard

Das deutsche Radionavigationssystem FuSAn 724/725 mit dem Codenamen "Bernhard" wurde von Telefunken entwickelt. Es könnte ein Flugzeug mit Radiowellen positionieren.

Das System wurde im Herbst 1941 gestartet und bestand aus einer Antenne mit 22 Metern Durchmesser. Dieser rotierte zweimal pro Minute um seine eigene Achse. Jede Station strahlte eine einzigartige Funkwelle aus und mit nur zwei von ihnen konnte das einzelne Flugzeug eine sehr genaue Position erhalten.

In ganz Europa, mit einer Entfernung von 300 km. die Deutschen stellten eine Rundfunkstation auf.

Das System wurde während des gesamten Krieges weiterentwickelt und erweitert.

Glau - Deutschland - 34 km südlich von Berlin

Favières - Frankreich - 20 km nordwestlich von Chartres

Mont Saint Michel de Brasparts - Frankreich - 39 km östlich von Brest

Le-Bois-Julien - Frankreich - 35 km südlich von Calais

La Pernelle - Frankreich - 23 km östlich von Cherbourg

St. Michel mont Mercure - Frankreich - 75 km südöstlich von Nantes

Marlemont - Frankreich - 70 km nördlich von Reims

Arcachon - Frankreich - 50 km südwestlich von Bordeaux

Schoorl - Holland - 30 km südlich von Den Helder

Bredstedt - Deutschland - 32 km südwestlich von Flensburg

Hundborg - Dänemark - 70 km westlich von Aalborg

Trebnitz - Polen - 25 km nördlich von Wroclaw

Nevid - Tschechien - 20 km östlich von Pilsen

Buke - Deutschland - 65 km nordwestlich von Kassel

Aidlingen - Deutschland - 21 km südwestlich von Stuttgart

Szymbark - Polen - 40 km südwestlich von Danzig

Hornstein - Österreich - 40 km südlich von Wien