Fliegerhorst Grove

Bereits drei Wochen nach der deutschen Besetzung Dänemarks im April 1940, begann die deutsche Luftwaffe mit dem Bau eines Flugplatzes in der Nähe der kleinen Stadt Karup.

Nur vier Monate später war der "Einsatzhafen Grove" bereits einsatzbereit und wurde während des Krieges ständig erweitert. Dies führte dazu, dass der "Fliegerhorst Grove" schließlich einer der größten und am stärksten befestigte deutsche Flugplatz war.

Die Deutschen bauten Hallen und Werkstätten und erweiterten die Start- und Landebahnen, die zudem in Beton ausgeführt wurden. Zur Verbesserung der Logistik wurde ein Eisenbahnanschluss hergestellt und der Flughafen erhielt zum Schutz mehrere Flak-Batterien.

Im November 1943 wurde Feldmarschall Erwin Rommel von Adolf Hitler mit der Überwachung der Verteidigungsmaßnahmen am Atlantikwall beauftragt. Eine der ersten Maßnahmen Rommels war eine Inspektionsreise entlang des Atlantikwalls, die ihn im Dezember 1943 im Rahmen der Inspektion der Verteidigungsanlagen in Dänemark auch nach Grove führte.

Im Süden des Flugplatzes wurde eine große Bunkeranlage errichtet, die als Kommandozentrale  der Luftverteidigung für den gesamten Raum Niederlande, Belgien und Nordfrankreich dienen sollte. Sie maß 60 x 40 m. bei einer Höhe von 16 m. und erhielt den Decknamen „Diogenes“. Gleichartige Befehlsbunker wurden in Stade bei Hamburg, in Döberitz bei Berlin, im niederländischen Deelen und in Metz (Frankreich) errichtet.

Im zentralen Kommandoraum wurden eingehende Meldungen über feindliche Bomberverbände auf eine 12 x 9 m. messende Karte projiziert und die Abwehrmaßnahmen gegen diese koordiniert: Jagdflieger, Flak, Suchscheinwerfer und Funkmessstationen wurden von dieser Einrichtung aus kontrolliert.

Von Kriegsende bis 1949 diente der Flugplatz als Aufnahmelager für bis zu 22.000 deutsche Flüchtlinge. Danach wurde er von der dänischen Luftwaffe übernommen und bis 1993 genutzt.

  The bunker was used as a HQ for Danish forces through 1995 that I know of. I attended a few conferences there and the Airbase is still active

Carl